Hohe Nahrungsmittelpreise

Konzept für die Wege aus der Krise

Die vielschichtigen Ursachen der gegenwärtigen Krise im Bereich der Nahrungsmittelproduktion und Landwirtschaft erfordern eine umfassende globale Antwort. Angesichts der dringend benötigen Hilfe besteht der erste Maßnahmenkatalog - ein Notfallpaket - aus Programmen, die sofort wirken:

  1. Ausweiten der Soforthilfe und der humanitären Unterstützung für Menschen, deren Versorgung nicht gesichert ist, sowie dort, wo die Legitimität der Regierung bedroht ist
  2. Abschaffung der landwirtschaftlichen Exportverbote und Exportbeschränkungen
  3. Durchführung von Programmen, die Nahrungsmittelproduktion in wichtigen Regionen steigern und schnell wirksam sind
  4. Änderung der Agrar-Treibstoffpolitik

Der zweite Maßnahmenkatalog - ein Nachhaltigkeitspaket - besteht aus folgenden Komponenten:

  1. Beruhigung der Märkte durch marktorientierte Regulierung der Spekulation,Koordination öffentlicher Getreidevorräte, Finanzierung von
    Nahrungsmittelimporten und verlässliche Nahrungsmittelhilfe in armen Ländern
  2. investieren in Maßnahmen zur sozialen Absicherung
  3. Ausweitung des Investitionsvolumens für nachhaltiges landwirtschaftliches Wachstum und
  4. erfolgreicher Abschluss der Verhandlungen im Rahmen der Doha

Runde der Welthandelsorganisation (WTO) Diese Maßnahmen erfordern zusätzliche finanzielle Ressourcen. Die Politik sollte dafür vier Quellen ins Auge fassen: (1) die Länder, die als Gewinner aus dem Rohstoffboom hervorgegangen sind, (2) die Gemeinschaft der alten und neuen Geberländer, (3) direkte oder indirekte progressive Besteuerung und Umschichtung der öffentlichen Ausgaben in den betroffenen Ländern selbst, (4) Mobilisierung von Finanzmitteln des privaten Sektors, u.a. durch ein verstärktes Engagement des Bankwesens in der Landwirtschaft. Aufgrund der unterschiedlichen Lage, in der sich die Länder befinden, muss die Planung der Programme vom jeweiligen Land geführt werden. Die Länder sind auch verantwortlich für eine solide Implementierung ihrer Programme. Gleichzeitig wird eine straffere internationale Architektur für die Politik in den Bereichen
Landwirtschaft, Nahrungsmittel und Ernährung gefordert, um die oben beschriebenen Initiativen wirksam zu implementieren; besonders die Komponenten, die öffentliche Güter betreffen. Die Umsetzung der Maßnahmen auf globaler und nationaler Ebene sollte mit existierenden Mechanismen und gut aufeinander abgestimmten speziellen Initiativen erfolgen. Ein “Sonderfonds zur Welternährung” würde die für eine effektive Koordination notwendigen Anreize schaffen.

Author: 
von Braun, Joachim
Ahmed, Akhter
Asenso-Okyere, Kwadwo
Fan, Shenggen
Gulati, Ashok
Hoddinott, John
Pandya-Lorch, Rajul
Rosegrant, Mark W.
Ruel, Marie
Torero, Maximo
van Rheenen, Teunis
von Grebmer, Klaus
Published date: 
2008
Publisher: 
International Food Policy Research Institute (IFPRI)
Series number: 
1A
PDF file: